Praxis

Dr. Werner

Facharzt für innere Medizin, Bad Kreuznach

  1. Startseite » 
  2. Für Ärzte » 
  3. Infektionen » 
  4. Zika-Virus

Zika-Virus-Infektion

Das Zika Virus ist siet 1947 bekannt, gehört zu den Flavi-Viren ( verwandt mit Dengue). Ursprünglich in Afrika ( Gabun) entdeckt, waren die letzten Krankheitsausbrüche in Indonesien, Polynesien, Thailand und in 2015 dann Lateinamerika ( Brasilien, Kolumbien) und Mittelamerika.
Die Erkrankung, die wohl eine Inkubationszeit von bis zu einer Woche hat, macht oft nur sehr geringe Symptome, üblicherweise kommt es zu einem juckenden, makulopapulösen Exanthem, nichteitriger Konjunktivitis, Druck hinter den Augen und Fieber für meist maximal 4 Tage. Übertragen durch die Stechmücke ( Aedes aegyptii) als Vektor, aber auch durch Blut und Geschlechtsverkehr.
Keine Impfung. Keine medikamentöse Therapie.
Als Komplikationen können ein Guillain-Barre-Syndrom auftreten; kritisch ist vor allem die Infektion während des ersten Trimenons der Schwangerschaft, hier kommt es zu einem gehäuften Auftreten eines Mikrocephalus.

Übersicht ( 2016) im NEJM.

aktuelle Informationen

Video-Sprechstunde eingeführt
21.03.2020 weiter Wegen der Corona-Krise habe ich eine Möglichkeit zur Videosprechstunde eingerichtet. Der...

Corona-Virus
21.03.2020 weiter Die Corona-Virus-Infektion hat auch Auswirkungen auf die Durchführung von Untersuchungen und...