Praxis

Dr. Werner

Facharzt für innere Medizin, Bad Kreuznach

  1. Startseite » 
  2. Für Ärzte » 
  3. Erkrankungen des Stoffwechsel » 
  4. Menopausen- Beschwerden

Schweißausbrüche Postmenopause/perimenopausal

 

Bei postmenopausalen Frauen mit mäßigen bis schweren Schweißausbrüchen ( und ohne Herzerkrankung oder Brustkrebs) wird eine kurzdauernde Östrogentherapie empfohlen  ( Frauen unter 60 Jahren)

Die Hormontherapie sollte zwischen 2 und 3 Jahren und nicht mehr als 5 Jahren andauern.

Bei Kontraindikationen oder Intoleranz für die Hormone sollte Gabapentin oder ein SSRI / SNRI versucht werden.

Bei Frauen, die nur nachts Hitzewallungen haben, wird Gabapentin einmal zur Nacht empfohlen; bei Frauen mit überwiegend über Tag auftretenden Beschwerden wird ein SRNI/SSRI empfohlen.

Die Hormontherapie sollte ausgeschlichen werden.

Die Hormontherapie sollte mit niedrig dosiertem Östrogen begonnen werden ( oral o,5mg/d, transdermal 0,025mg) , Dosissteigerung um 50% nach 1 Monat. Bei intaktem Uterus zussätzlich Medroxyprosteron Acetat 2,5m/d, oder mikronisierte Progesteron 200mg/d für 12 Tage)

aktuelle Informationen

Video-Sprechstunde eingeführt
21.03.2020 weiter Wegen der Corona-Krise habe ich eine Möglichkeit zur Videosprechstunde eingerichtet. Der...

Corona-Virus
21.03.2020 weiter Die Corona-Virus-Infektion  ist nicht ohne Auswirkung auf die Praxistätigkeit geblieben;...