Praxis

Dr. Werner

Facharzt für innere Medizin, Bad Kreuznach

  1. Startseite » 
  2. Für Ärzte » 
  3. Erkrankungen der Speiseröhre/ Magen » 
  4. Vorgehen bei Gastro-Laryngealem Reflux

Gastro-laryngealer Reflux

Amerikanische Empfehlung zur GERD aus 1/2013

- beim Auftreten von extraösophagealen Symtomen und Symptomen eines Refluxes wird eine Therapie mit einem PPI über 8 Wochen empfohlen. Sind danach noch dyspeptische Beschwerden vorhanden, wird eine Endoskopie durchgeführt, sind noch extra-ösophageale Beschwerden vorhanden, wird eine ABklärung beim HNO und Allergologie empfohlen. Falls hier keine AUffälligkeiten nachgewiesen werden können, ist eine ambulante Reflux-Messung sinnvoll. Falls diese ohne Therapie durchgeführt wird, ist eine ph-Metrie ausreichend, wird die Untersuchung unter laufender PPI-Medikation durchgeführt, muss sie als Impedanz-Messung durchgeführt werden.
Beim Nachweis eines Refluxes trotzt Therapie kann eine Operation oder die Gabe von Baclofen erwogen werden.
- beim Auftreten von Symptomen wie Husten, Laryngitis etc ohne gleichzeitige GERD-Symptome ist als Erstmassnahme eine ph-Metrie ambulant sinnvoll. Ist hier ein Reflux nachweisbar, PPI- Einnahme über 8 Wochen wie aufgeführt. Die Wirkung einer Operation bei ausschließlich extraösopagealen Symtpomen ist nicht nachgewiesen.

aktuelle Informationen

Sommerferien
30.06.2019 weiter Meine Praxis ist wegen Sommerferien vom 8.7.2019 bis zum 26.7.2019 geschlossen. Telefonisch...